5 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

 

hunde-trickDieses Kunststück setzt vorraus, dass der Hund bereits den Befehl "Platz" kennt. Ziel ist es, den Hund dazu zu bringen, sich seitlich hinzulegen. Ausgangsposition ist "Platz". Nun schnappt man sich ein paar Leckerlis, und ruft den Hund zu sich und sagt ihm "Platz". Wenn dieser sich hingelegt hat, nimmt man einen Keks in die Hand, und führt sie zu der Schnauze des Hundes. Der Keks sollte hinten in der Hand versteckt sein. Wenn der Hund den Keks nehmen will, drückt man einfach mit der Hand leicht gegen seine Schnauze, damit er seitlich umkippt, und sagt dabei das gewünschte Kommando. Liegt der Hund seitlich, darf er den Keks haben und sollte ausgiebig gelobt werden. Nun wiederholt man das Ganze ein paar mal. Nach ca. 20 Wiederholungen muss der Hund nicht mehr "geschupts" werden. Man kann einfach mit dem Keks hinter seinem Kopf durchfahren, damit er mit der Schnauze dem Keks folgt bis er sich hinlegt.

5 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

 

hunde-trickDieser Hunde Trick ist relativ leicht zu erlernen, und erfordert, abgesehen von Hundekeksen (optional kann natürlich als zusätzliches Hilfsmittel noch der Clicker) keine weiteren Hilfsmittel. Ziel ist es, den Hund mit einem Kommando dazu zu bringen, auf seinen Hinterbeinen zu stehen (siehe Infografik links). Man sollte jedoch vorallem am Anfang etwas Geduld mit dem Vierbeiner haben, da er zuerst erlernen muss, sein Gleichgewicht auf zwei Beinen zu halten. Hunde, welche Probleme mit den Hüften haben, sollten dieses Kunststück nicht ausführen! Die Vorgehensweise für das Erlernen dieses Tricks ist folgendermassen:

  1. Der Hund sollte sich in der Sitzposition vor einem platzieren.
  2. Nun hält man ein Keks über die Nase des Hundes, dass er sich anheben muss, um es zu erwischen. Wenn seine Vorderpfoten vom Boden anhebt, um den Keks zu schnappen, sofort Loben (oder Clickern).
  3. Nun das selbe mehrmals wiederholen. Je länger die Übung dauert, desto höher kann man den Keks ansetzen. Mann sollte jedoch den Hund mit dem Keks langsam "nach oben" führen, damit beide Hinterbeine auf dem Boden bleiben, und der Hund nicht springt.
  4. Sobald der Hund verstanden hat, was man genau von ihm will, sollte man das Ganze ohne Keks in der Hand wiederholen. Macht er die Übung richtig, gibt es eine Belohnung in Form von einem Leckerchen aus der anderen Hand.
  5. Der nächste Schritt ist nun, das Ganze mit einem akkustischen Kommando zu machen. Unmittelbar bevor das Hanzeichen für das Kunststück gemacht wird, wird das gewünschte Wort laut und deutlich ausgesprochen (beispielsweise: "Männchen). Diesen Schritt solange wiederholen, bis der Hund den Trick auch ohne Handzeichen ausführen kann.
4.375 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

 

hunde-trick-verbeugenHier stelle ich euch ein Kunststück vor, welches ziemlich leicht zu erlernen ist. Hilfsmittel werden hier abgesehen von Hundekeksen keine verwendet. Der Clicker kann natürlich, wie immer wenn es um Dressur geht, optional auch verwendet werden. Ziel ist es, dass der Hund sich auf Kommando verbeugt. Erlernen kann man das seinem Vierbeiner folgendermassen:

  1. Der Hund sollte vor einem stehen, während man sich mit einem Keks in der Hand vor ihn stellt.
  2. Nun sollten sie ihrem Hund das Leckerli vor die Nase halten, und langsam nach unten und hinten führen (richtung Brustkorb), bis sie den Boden erreicht haben. Der Hund sollte mit seiner Schnauze dem Leckerli bis zum Boden führen. Falls er mit sein Hinterteil ebenfalls senkt, kann anfänglich dieses mit der Hand am Bauch oben gehalten werden.
  3. Sobald der Hund diese Bewegung ohne Hilfe ausführt, kann jeweils unmittelbar bevor die Handbewegung mit dem Leckerli gemacht wird, das gewünschte Kommando ausgesprochen werden. Dieser Schritt kann solange wiederholt werden, bis der Hund das Kunststück ohne Handzeichen ausführt.