4.5357142857143 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

 

stubenreinEin Hundewelpen stubenrein zu kriegen ist keine schwierige Angelegenheit. Hunde sind von Natur aus saubere Tiere, welche sich und ihr Lager sauber halten. Wichtig dabei ist, dass Sie sehr oft mit den Welpen raus gehen (ungefähr alle 1.5 Stunden), da diese ihren Harndrang noch nicht lange halten können. Sobald der angehende Hund sein Geschäft draussen verrichtet hat (warten Sie, bis er damit fertig ist!), sollten sie ihn ausgiebig Loben und mit einem Keks belohnen. In der Nacht sollte ein Wecker gestellt werden, um die kleinen kurz rauszulassen. Wenn Sie während ihres Schlafes von einem Winselns geweckt werden, reagieren Sie sofort, und bringen den kleinen raus. Falls der kleine sein Geschäft drinnen verrichtet, können Sie ihm mit einer tiefen Stimmlage und einem Abbruchkommando vermitteln, dass dieses Handeln nicht gut war. Sie dürfen aber nie vergessen, den Hund ausgiebig zu Lohnen, wenn er draussen sein Geschäft verrichtet. Ansonsten kann es dazu kommen, dass ihr Hund meint, es sei "verboten" sich zu erleichtern. Wenn Sie dieses handeln konsequent durchziehen, ist ihr Hund nach ungefähr 1-3 Wochen stubenrein!

4.9 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

 

clickertrainingDer Clicker ist ein mechanisches Gerät, circa so gross wie ein Hühnerei und ein nützliches Hilfsmittel, wenn es um die Konditionierung und Dressur des Hundes geht. Der Clicker wird nicht nur bei Hunden, sondern auch bei Katzen, Delfinen und anderen Tieren eingesetzt. Clickertraining basiert auf dem Prinzip vom Lernen durch positive Bestärkung in From von Belohnung. Der Clicker hat auf der oberen Seite ein runden Knopf. Wenn dieser betätigt wird, wird ein Klickgeräusch erzeugt. Dieses Gerät ist ein ideales Hilfsmittel, um dem Hund neue Kunststücke und Tricks beizubringen. Zuerst muss der Vierbeiner jedoch an den Clicker gewöhnt werden und etwas positives mit dem Klickgeräusch in Verbindung bringen. Das macht man am besten über das Futter, und zwar folgendermassen:

  1. Man sollte genügend Leckerchen zur Hand haben, optimalerweise solche, die der Hund besonders mag.
  2. Der Hund sollte sich vor einem platzieren, während man in der einen Hand den Clicker hält, und die Leckerchen griffbereit in Reichweite sind.
  3. Klicker betätigen
  4. Nun muss man unverzüglich nach dem Klickgeräusch den Hund ein Leckerchen geben
  5. Dieses Vorgehen ein paar Tage wiederholen, dann hat der Hund die positive Verknüpfhung mit dem Geräusch gemacht.

Sobald sich der Hund an den Clicker gewöhnt hat, erleichert einem dieser, dem Hund neue Kunststücke beizubringen, da man nun, sobald der Hund etwas korrekt macht, unmittelbar das Klickgeräusch erzeugen kann (und ihm dann ein Leckerchen geben). Einerseits ist man somit schneller mit dem Lob, andererseits hört sich das Geräusch - anderst als die menschliche Stimme - jeweils gleich an.

Unterkategorien

Anleitungen zu Tricks und Kunstücken, welche ihr euren Hunden beibringen könnt.